Du bist hier:

Gesunheitsprojekt - GKK

 

Gesundheitsprojekt GKK

 

 

 

 

Unsere Schule hat sich dazu entschlossen, an einem Gesundheitsprojekt, unterstützt durch die GKK Kärnten, teilzunehmen. Dieses Projekt erstreckt sich über die Schuljahre 2015/16 und 2016/17

 

In einem Workshop wurde dazu die Ist – Situation analysiert und in einem zweiten Workshop drei große Ziele formuliert, die in den nächsten beiden Schuljahren realisiert werden sollen.

 

 

Ist Situation

 

 

Stärken der Schule

 

  • günstige Lage
  • großer Pausenhof
  • Kurzturnen
  • Zusammenarbeit mit Vereinen
  • Sportstätten vor Ort
  • Schulobst

 

Schwächen der Schule

 

  • Zeitmangel
  • kleine Klassen
  • Lärmbelästigung in der Aula und im Turnsaal
  • Eltern sind keine Vorbilder
  • zu wenig Turngeräte
  • keine Desinfektionsmittel für Lehrer
  • Soziales Lernen geht unter
  • Auf die psychische Gesundheit der Lehrer wird nicht geachtet

 

 

Hemmende Faktoren in der Schule

 

  • Eltern bringen ihre Kinder bis zur Schule (Auto)
  • Inkonsequenz der Eltern in Bezug auf die Jause
  • Zeitmangel
  • keine Fördermittel (Bund, Land, Gemeinde,…)
  • Ohnmacht der Lehrer in schwierigen Situationen mit Schülern bzw. Eltern

 

Fördernde Faktoren in der Schule

 

  • Vorträge in Bezug auf gesunde Ernährung und Bewegung
  • Unterstützung von der Gemeinde (Gesunde Gemeinde)
  • motivierte Lehrer
  • Workshops Fortbildungen
  • Elternverein
  • gutes Schulklima
  • Neugestaltung des Pausenhofes – Anlegen von Kräuterbeeten

 

 

 

 

 

Ziele

 

 

Ziel 1: Bewegung

 

Alle SchülerInnen der VS haben eine gesteigerte Fitness und Haltungsschäden wird vorgebeugt.

 

 

 

Ziel 2: Ernährung

 

Alle SchülerInnen der VS haben ein Grundwissen über gesunde Ernährung.

 

 

 

Ziel 3: Psychosoziale Gesundheit und Suchtprävention

 

Der Selbstwert von allen SchülerInnen der VS ist gestärkt. Der Umgang im zwischenmenschlichen Bereich ist verbessert.

 

 

Erreicht werden sollen diese Ziele durch zahlreiche Aktivitäten, die mit der GKK, mit verschiedenen Partnern aus der näheren Umgebung und schulintern durchgeführt werden sollen.

 

 

 

 

Aktivitäten

 

 

 

Ernährungsworkshop

 

Am 21. und 22. April 2016 widmete sich unsere Schule ganz dem Thema Gesundheit. Im Ernährungsworkshop der GKK wurde den Schülern wieder einmal bewusst gemacht, was gesunde Nahrungsmittel sind und wie wichtig sie für die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit sind.

Anhand einer Ernährungspyramide wurde dargestellt, welche Lebensmittel bzw. Getränke oft und welche eher selten gegessen bzw. getrunken werden sollten. Dass unser sauberes Wasser der beste Durstlöscher und viel gesünder als gezuckerte Getränke ist, war allen Kindern klar. Dass aber in manchen Getränken bis zu 27 Würfelzucker stecken, brachte manch einen zum Staunen. Die Schüler erfuhren im Workshop auch, dass selbstzubereitete Joghurts und Smoothies viel gesünder sind als im Supermarkt erhältliche Produkte.

Es wurden auch Lebensmittel verkostet. Am Ende des Workshops wurde eine Schokoladenübung gemacht: Ein Stück Schokolade langsam bewusst auf der Zunge zergehen lassen, und nicht einfach hastig runterschlucken!

Wir hoffen, dass durch diesen Workshop das Bewusstsein für gesunde Ernährung bei den Schülern noch stärker geweckt wurde.

 

 

 

 

Projekt Kräutergarten

 

Unter Mithilfe von Kräuterpädagogin FNL Ulli Möderndorfer wurde vor der Schule ein Kräutergarten angelegt.

Die Beete sind nach Themen geordnet:

 

 

Begrüßendes

Beeriges

Blühendes

Lauchiges

Senfiges

Saftiges

Würziges

Trachtiges

 

 

 

Workshop "Lebenskompetenzen" mit Frau MMag. Ebner von der KGKK

 

In der Zeit vom 1. – 3. Juni 2016 fand in allen Klassen ein Workshop zum Thema „Lebenskompetenzen“ statt. In mehreren Unterrichtseinheiten wurde speziell auf unsere Gefühle eingegangen. In Kreisgesprächen, in Partner- Gruppenarbeiten und Team- bzw. Rollenspielen wurden das Empfinden und der Ausdruck von Gefühlen erarbeitet. Für die Kinder war es am Anfang sehr schwierig, ihre Gefühle bzw. den Umgang mit diesen zu formulieren. Durch praktische Beispiele fiel es ihnen dann immer leichter, diese abstrakten Begriffe in Worte zu fassen. Ein wichtiger Punkt dieser Veranstaltung war der Umgang mit Wutausbrüchen bzw. Aggressionen.

 

MMag. Ebners Ausführungen waren fachlich sehr kompetent und für die Kinder sehr verständlich und praxisnah. Sie gab ihnen auch zahlreiche Tipps mit auf den Weg, wie sie in verschiedensten Fällen agieren können z.B.: Wie gehe ich mit Wut um? Die Einheiten waren nur ein kurzes Hineinschnuppern in „Die Welt der Gefühle“. Den Kindern hat dieser „Unterricht“ Spaß gemacht. Sie haben wieder etwas dazu gelernt und einiges für das Meistern in ihrem Alltag mitnehmen können.

 

 

 

Kräuterwächter aus Ton

 

 

Auch in diesem Schuljahr lud die VS Hohenthurn die engagierte

 

Tonkünstlerin und ehemalige Werklehrerin Elisabeth Muffat zu

 

einem Tonprojekt mit den Schulkindern ein.

 

In mehreren Schritten wurden Kräuterwächter für die Tröge vor dem

 

Schulhaus aus rotem und weißem Ton gefertigt. Die 1. und 2. Klasse

 

stellte Tonscheiben her, die 3. Klasse war für die Tonröhren zuständig

 

und mit der 4. Klasse entstanden ausdrucksstarke Tonköpfe. Auch

 

viele Tonkügelchen mussten noch als Dekoration geformt werden.

 

Nachdem die einzelnen Teile von Frau Muffat gebrannt und

 

Gewindestangen von den Gemeindearbeitern auf den

 

Kräutertrögen festgeschraubt wurden, konnten die Künstler ihr Werk

 

vollenden. So entstanden 13 Kräuterwächter, die zuletzt mit den

 

aufgefädelten Tonkügelchen ihren letzten Schliff bekamen.

 

Nun werden die Kräuter von diesen kleinen Kunstwerken bewacht.

 

Mögen sie gut gedeihen! Wir dürfen uns bei der Künstlerin recht

 

herzlich für ihr Engagement bedanken.

 

 

k-20160621 114113

Frau Elisabeth Muffat und Direktorin Mag. Amina Hrast mit den SchülerInnen der 3. Klasse vor den vollendeten Werken.

 

 

 

Herbstzeit ist Erntezeit!

 

 

 

Mit Ende September stand für unsere Schüler der 3. und 4. Klasse im Rahmen des Sachunterrichts das Ernten und Verarbeiten von Kräutern aus dem Schulgarten am Programm.

 

In Kleingruppen, welche von den Lehrern Zwitter Simone, Druml Robert und Grafenauer Paula betreut wurden, ernteten, schnitten, zupften und säuberten die Schüler die einzelnen Kräuter. Daraus wurden Säfte hergestellt, Kräuterbüschel gebunden und zum Trocknen aufgehängt bzw. Kräuter abgezupft und zum Trocknen aufgelegt. Aus dem Kräuterbeet zum „Thema – Trachtiges“ wurden Rosenkraut, Lein, Rosmarin und Nelken abgeschnitten. Unter Anleitung von Frau Grafenauer Paula banden die Mädchen der 4. Klasse „Gailtailer Sträußl – pušlčƏ“. Die getrockneten Kräuter sollen in den nächsten Tagen zu Kräutersalz weiterverarbeitet werden.

 

Zum Abschluss des Gartenjahres, werden die Beete noch winterfest gemacht. An diesem Tag wollen wir auch den letzten Porree ernten und eine „Erntedanksuppe“ kochen, die wir uns wohl verdient haben.

 

 

k-20160930 100551

 

 Schüler der 3. Klasse bei der Arbeit

 

 

k-20160930 102556

 Kollegin Grafenauer mit Schülern der 4. Klasse beim Binden der Kräutersträuße

 

 

k-P1050968

 Die 4. Klasse beim Einwintern

 

 

Ernährungsworkshop der GKK

Die Gesundheit unserer Schüler liegt uns Lehrern am Herzen und spielt deshalb an unserer Schule eine wichtige Rolle. Aus diesem Grunde wurde am 23. und 24. 1. 2017 in allen Klassen wieder ein Ernährungsworkshop der GKK durchgeführt.

Dieses Mal war der Schwerpunkt die Zubereitung eines gesunden und ausgewogenen Frühstücks. Mit großem Eifer und Interesse pressten die Kinder ihren eigenen Orangensaft und bereiteten ihr eigenes Müsli zu.

Der Vormittag war für die Kinder sehr interessant und lehrreich.

 

 

Hopsihopper

 

Bilder

 

 

 

 

 

Gemüse gibt Power und macht dich schlauer

 

 

Unter diesem Motto stand der Unterricht am Dienstag, den 14. März. Dazu besuchten Seminarbäuerinnen von der Landwirtschaftskammer unsere Schule.

 

In Gruppenarbeit lernten die SchülerInnen die Zubereitung einiger köstlicher Gemüsegerichte (Karotten – Mohn – Küchlein, Gemüsesuppe, Waldorfsalat,…) kennen. Durch die Mitarbeit wurde die Freude an der eigenständigen Zubereitung geweckt und die Kinder kosteten ihre Produkte auch gerne. „Was ich selbst gemacht habe, esse ich auch lieber.“

 

Zusätzlich zu den hergestellten Produkten wurden auch einige Informationen über die Gemüsearten und deren Inhaltsstoffe gegeben. 

 

Wir danken den Seminarbäuerinnen für diesen produktiven Vormittag.

 

 

Kräuterworkshop

 

 

 

 

Abschlusspräsentation

 

 

 

Chor

Den Schulchor gibt es bereits seit vielen Jahren. In diesem Schuljahr besuchen 38 Kinder die UÜ Chorgesang.

 

Im Vordergrund steht die Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren. Allerdings soll auch die Stimmbildung und Vorbereitung auf das mehrstimmige Singen nicht zu kurz kommen. Das fleißige Proben hat sich in den letzten Jahren immer wieder bezahlt gemacht.

 

So wurde der Chor sowohl 2010 als auch 2013 beim Kärntner Landesjugendsingen mit der höchsten Beurteilung - „ausgezeichnet“ - bewertet. Im vorigen Jahr nahm der Chor wieder beim Landesjugendsingen 2017 teil und wurde mit sehr gut beurteilt. Auch in diesem Schuljahr 2017/2018 haben sich von insgesamt 59 Schülern der gesamten VS wieder 38 SS für den Freigegenstand Chorgesang angemeldet. Es wird am Chorklang und natürlich am Liedschatz gearbeitet. Der Chor unterstützt die Feierlichkeiten in den beiden Gemeinden, aber auch die religiösen Feiern der Kirche. Unser Ziel ist das Bundesjugendsingen 2020 in Kärnten. Dort wollen wir mit viel Freude teilnehmen.

 

 

 

Chorfestival „Singende – Klingende – Schule“ in Feldkirchen

Am 7. April 2016 nahm unser Schulchor, unter der Leitung von Niko Zwitter, am Chorfestival in Feldkirchen teil. Gemeinsam mit Kollegin Nicole Kruschitz und dem Schulchor der VS St. Leonhard b. S. fuhren wir mit dem Bus um 8.00 Uhr nach Feldkirchen. Schon in der Schule bekamen wir unsere Schulleibchen, sodass wir ein tolles Bild als Schulchor boten. Für beide Schulchöre gab es gleich nach der Ankunft in Feldkirchen den ersten gemeinsamen Auftritt. Wir besuchten das Pflegeheim Abendruh in Waiern, wo wir gemeinsam, aber auch jeder Chor selbst, einige Lieder sangen. Für die Chorkinder war es ein bleibendes Erlebnis, denn sie sahen die Freude und Begeisterung der zu pflegenden und alten Menschen.

Danach ging es mit dem Bus ins Zentrum von Feldkirchen. Zwei junge Schülerinnen der NMS Feldkirchen standen uns als Begleiterinnen den ganzen Tag zur Verfügung. Der erste Weg in Feldkirchen führte uns zur Eröffnungsfeier in den Stadtsaal von Feldkirchen. Zusammen mit vielen anderen Schulchören aus ganz Kärnten wurden einige Kärntnerlieder gesungen. Eine Klangwolke über Feldkirchen breitete sich aus. Einer der Höhepunkte war sicherlich der Auftritt der Gruppe „Matakustics“, welche gemeinsam mit den singbegeisterten Schülern sang und diese in die Materie des Beatboxen einführte. Nach der Eröffnungsfeier führten uns die Guides zum Hindernisparcours. Es waren einige Stationen vorbereitet und die Chorkinder durften bei diesen ihre Leistungen zeigen. Nach der körperlichen Betätigung war der Hunger sehr groß. Jedes Kind bekam eine Wurstsemmel und ein Getränk.

Die Zeit verflog und schon hieß es wieder nach Hause zu fahren.

Der Bus brachte uns nach einem aufregenden Tag zurück zur Schule. Dort warteten unsere Eltern. Durch die Teilnahme an solchen Veranstaltungen kann man sehen, wie wichtig es ist, neben dem Schulalltag mit Singen die Gemeinschaft zu fördern.

Im Anschluss an das Schulchorfestival erhielt unsere Schule schon zum 2. Mal das Gütesiegel "Singende - Klingende - Schule" überreicht. Damit fehlt uns nur mehr ein Gütesiegel, um den offiziellen Titel "Singende - Klingende - Schule" zu erhalten. Dies wollen wir im nächsten Jahr erreichen.

 

k-P1050193

 

Unser Chor beim Schulchorfestival 2016 in Feldkirchen mit Chorleiter Niko Zwitter und Kollegin Nicole Kruschitz.

 

k-20160421 130328

 

      Das 2. Gütesiegel für unsere Schule

 

k-singende schule 2

 

 3. Gütesiegel für unsere Schule

 

 

 

 

Verleihung des Gütesiegels „Singende Klingende Schule“

 

 

Am 14.3.2017 fand in der CMA – Ossiach die Verleihung des Gütesiegels für die „Singende Klingende Schule“ statt. Unsere Schule macht bei diesem Projekt bereits das dritte Schuljahr mit. Aus diesem Grund wurde unserer Schule, als sichtbares Zeichen der „Singenden Klingenden Schule“, die Plakette verliehen. Voraussetzung dafür ist, dass es an der Schule einen Schulchor gibt, welcher auch bei diversen Veranstaltungen teilnimmt. Im heurigen Schuljahr nimmt unser Schulchor am Bezirksjugendsingen, 21.4.2017, im Kulturhaus in Riegersdorf und von 15. -17.5.2017 beim Landejugendsingen im Kongresshaus in Klagenfurt teil.

 

Ich, als Leiter des Schulchores, bin sehr stolz auf unseren Schulchor, freue mich sehr über die Auszeichnung und natürlich auf die bevorstehenden Aufgaben.

 

 

 

k-Unbenannt

 

 

 Dir. Mag. Amina Hrast und Chorleiter Niko Zwitter mit Landeshauptmann Kaiser

 

 

 

 

Bezirksjugendsingen in Riegersdorf

 

Urkunde

 

 

Landesjugendsingen

 

 

Das Landesjugendsingen 2017 fand in diesem Jahr vom 15.5. – 17.5. 2017 im Konzerthaus in Klagenfurt statt. Alle 4 Jahre können Schulchöre, Kinder und Jugendchöre aus allen Schultypen daran freiwillig teilnehmen. Das Besondere ist, dass die Schulchöre vor einer Fachjury singen und dann auch bewertet werden. Auch unser Schulchor war am Montag, den 15.5. beim Landesjugendsingen 2017 dabei. Nach monatelanger Vorbereitung durften die Kinder Ihr Können zeigen. Mit dem Pflichtlied „ Mathilda die Schnecke“ und zwei weiteren Wahlliedern stellten wir uns der Jury. Mit einer sehr tollen Leistung, vor allem aufgrund der Besetzung - 15 Kinder von 32 Chorkindern aus der 1. Klasse -erreichte unser Schulchor das Prädikat „Sehr gut“. Nach dem Wertungssingen stärkten wir uns mit Wiener Schnitzel oder Spaghetti. Gut gestärkt brachte uns der Bus vom Konzerthaus zur Schiffsanlegestelle. Mit noch drei weiteren Schulen unternahmen wir eine Schiffsrundfahrt. Auf dem Schiff bekamen die Kinder noch ein Eis. Danach ging es zurück ins Konzerthaus zur Preisverleihung und einer fulminanten Schlussveranstaltung. Gemeinsam mit einer Band und vielen anderen Schulchören wurde gemeinsam gesungen. Um ca. 15.45 Uhr ging es wieder zu unserem Bus, dieser brachte uns wieder nach Hause. Unsere Eltern warteten schon am Schulparkplatz auf uns. Für alle Beteiligten am Landejugendsingen 2017 war es ein unvergessliches Erlebnis dabei zu sein. Als Chorleiter des Schulchores möchte ich mich bei allen Eltern aber auch Begleitlehrern herzlich bedanken. Ich hoffe, dass die Kinder weiterhin Spaß und Freude am Singen haben und sich fürs nächste Jahr wiederum viele Kinder für den Freigegenstand „ Chorgesang“ anmelden.

 

Euer Chorlehrer Niko Zwitter

 

 

 

 

 

Seniorenfeier in Feistritz

 

Am Sonntag, den 16. 10. 2016 umrahmte unser Schulchor die Seniorenfeier der Gemeinde Feistritz.

 

 

k-DSC 1228

 

 

 

 

 

 

Italienisch

Italienisch an der VS Hohenthurn

 

 

Auch im Schuljahr 2018/19 wird an unserer Schule wieder der Freigegenstand „Italienisch“ in allen 4 Klassen angeboten.

13 SchülerInnen aus der 3. und der 4. Klasse werden in einer Gruppe unterrichtet.

Die 1. und die 2. Klasse bilden mit je 12 Kindern jeweils eine Gruppe, die 14-tägig im Wechsel Italienischunterricht haben.

Wir freuen uns über so viele Anmeldungen und die Begeisterung der Kinder für die italienische Sprache und auf ein weiteres „bellissimo anno italiano“!

 

Gesunde Jause

Jeden ersten Mitttwoch im Monat gibt es für alle Kinder eine gesunde Jause, welche von den Eltern zubereitet wird.

Auf den Bildern sehen wir einen Teil der Köstlichkeiten der letzten Monate.

Die Kinder freuen sich immer sehr auf diesen besonderen Tag.

k-IMG 20181017 092802

 

k-IMG 20181017 092830

 

k-IMG 20181017 092905